Sportmedizin

Sportverletzungen bleiben sowohl im Profi- wie auch Amateurbereich nicht aus. Schließlich kann man überall lesen, dass Bewegung und Sport zu empfehlen und sinnvoll sind.

Wir betreuen aktuell Sportler im Profi- und Amateurbereich verschiedenster Sportarten. Deshalb bietet unsere Praxis einen großen Erfahrungsschatz und Kompetenz bei der Betreuung von Amateur- und Profisportlern bzw. der Behandlung von Sportverletzungen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Sportprävention gelegt, einem ganz wichtigen Thema in der Sportmedizin, getreu dem Motto, dass die beste Medizin darin besteht, Erkrankungen bzw. Verletzungen vermeiden zu helfen.

Auch für nicht privat versicherte Personen bietet diesbezüglich diese Praxis für jede(n) interessierte(n) Sportler/in jeder Leistungsklasse kostengünstige orthopädisch – sportmedizinische Untersuchungen an. Erkundigen Sie sich bitte hierzu in unserer Praxis.

Manualtherapie

Wir sind seit vielen Jahren manualtherapeutisch tätig, wobei die manuelle Therapie ohnehin zum Standard eines Orthopäden gehören sollte.

Manualtherapeutisches Arbeiten bedingt zudem eine vorherige manualtherapeutische Diagnostik, die oftmals alleine zum Auffinden orthopädischer Erkrankungen führt, sodass auch hierdurch die Philosophie unserer Praxis – mehr Mensch, weniger Technik – unterstützt wird.

Die langjährigen operativen und postoperativen Erfahrungen aller orthopädisch und unfallchirurgisch tätigen Kollegen dieser Praxis – insbesondere von Prof. Dr. W. Krause (verstorben im Jahr 2012) als langjährigem, ehemaligem Direktor einer der größten orthopädischen Kliniken in Deutschland – gewährleisten eine kompetent und hochqualifizierte Nachbehandlung nach Verletzungen oder Operationen an Wirbelsäule und Gelenken. Nicht umsonst ist diese Praxis „ Expertpartner“ der berufsgenossenschaftlichen Klinik BGU in Frankfurt/Main.

Rückenbeschwerden sind nach wie vor eine der häufigsten Krankheiten, die einen Arzt aufsuchen lassen. Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden sind aber nicht nur verschleißbedingt, sondern haben mehrere Ursachen.

So können falsche Haltungen oder Verhaltensweisen (z.B. privat, beruflich), Überlastungen oder Fehlbelastungen (z.B. bei der Arbeit, beim Sport) ebenso Gründe hierfür sein, aber auch psychosoziale Ursachen und falsche Ernährung.

Unser Angebot an Arthrosetherapie beinhaltet medikamentöse Möglichkeiten, wie z.B. Injektionen an der Wirbelsäule und Gelenken mit unterschiedlichen, individuell auf den jeweiligen Patienten abgestimmten Präparaten, Verordnungen physikalisch-physiotherapeutischer Maßnahmen und Beratungen und Empfehlungen von regelgerechten Haltungs- und Verhaltensweisen in Beruf und Alltag sowie auch Therapieansätze bei psychosozialen oder ernährungsbedingten Gründen.

Nutzen Sie unsere Kompetenz als Unterstützung für eine möglicherweise bessere zukünftige Lebensqualität für Sie, damit auch Ihr späteres Leben im Zusammenhang mit der eigenen Gesundheit lebenswert bleibt.

Selbstverständlich bietet diese Praxis auch die Akupunktur als Behandlung an. Sie wird hauptsächlich nach der traditionell chinesischen Medizin durchgeführt, im Einzelfall kombiniert mit der Ohrakupunktur, Schädelakupunktur nach Yamamoto und koreanischen Handakkupunktur. Dr. J. Streblow ist Mitglied der Deutschen Ärzte-Gesellschaft für Akupunktur mit Besitz des Volldiploms und Ermächtigung der Landesärztekammer Hessen zur Durchführung der Akupunkturbehandlung.

In erster Linie bieten wir die Akupunktur im Rahmen der klassischen orthopädischen und unfallchirurgischen Krankheitsbilder an. Selbstverständlich können Sie aber bei uns auch z.B. eine Akupunktur zur Raucherentwöhnung erhalten. Fragen Sie einfach nach.

Das in dieser Praxis verwandte Ultraschallgerät ist nicht nur auf die orthopädische oder unfallchirurgische Diagnostik ausgerichtet, sondern wird auch zur Behandlung von Erkrankungen beider Fachrichtungen eingesetzt.

So bietet das hochauflösende Gerät die Möglichkeit, unter „ Ultraschallsicht „ Injektionen in oberflächlichen oder tiefen Schichten zur Schmerztherapie, auch unter sterilen Bedingungen, durchführen zu können.

Durch die genaue Darstellung der Strukturen wird eine für den Patienten höchstmögliche Sicherheit geboten, dass die zu injizierende Substanz auch zielgerichtet verabreicht werden kann.

Eine Verbesserung der Behandlung wirbelsäulenbedingter Beschwerden stellt die Benutzung des Ultraschallgerätes zur Durchführung einer mikroinvasiven Wirbelsäulentherapie dar.

Insbesondere die Möglichkeit, Injektionen, wie z.B. Facetteninfiltrationen oder Nervendenervierungen unter sterilen Bedingungen durchführen zu können, stellt einen Fortschritt dar, da sich dadurch in vielen Fällen die strahlenbelastenden computertomographie-gesteuerten Injektionen vermeiden oder reduzieren lassen.

Weder die Schulmedizin noch die Homöopathie sollten einen Absolutheitsanspruch stellen. Sie können sich aber gegenseitig gut ergänzen und in diesem Sinne wird die Homöopathie in dieser Praxis angewandt und zwar nicht nur für orthopädische oder unfallchirurgische Erkrankungen, sondern auch für andere Problembereiche.

Im Rahmen vieler orthopädischer Erkrankungen werden schon seit Jahren homöopathische Präparate, sowohl in Tabletten- oder Globuliform bzw. als Injektionen eingesetzt, so z.B. bei degenerativen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen.

Sollten Sie aber eine alleinige Homöopathiebehandlung wünschen, so sollten Sie wissen, dass vor allem die Erstanamnese eine sehr zeitintensive Maßnahme darstellt. Wir bitten Sie daher, uns diesen Wunsch bei der Terminvereinbarung gleich mitzuteilen, damit wir ein entsprechendes Zeitfenster einräumen können. Erkundigen Sie sich bitte zudem vorab, ob Ihre Krankenkasse die Kosten einer Homöopathiebehandlung übernimmt.