Orthopädisch-unfallchirurgische Diagnostik

Viele Diagnosen lassen sich durch Erhebung einer gründlichen Anamnese und körperlichen Untersuchung stellen. Diese Untersuchung stellt sozusagen die Basis jeder weiteren Maßnahme dar. Hierfür werden wir uns genügend Zeit nehmen.

Falls sich aus dieser „allgemeinen“ Untersuchung Hinweise ergeben, die eine spezielle Beurteilung erfordern, garantieren die internen Praxisabläufe eine zeitnahe sich anschließende Diagnostik, um keine wertvolle Zeit zu verlieren.

  • Sonographie von Wirbelsäule und Gelenken.
  • Modernste gerätetechnische Ausstattung gewährleisten eine sehr hohe Qualiät der Untersuchungen.
  • Ambulante fachärztliche psychosomatische Diagnostik und Therapie.
  • Ultraschallgestützte Schmerztherapien der Wirbelsäule und peripheren Nerven.

Der Weg zur Heilung soll für unsere Patienten möglichst kurz und bequem sein.

Unsere Praxis bietet Ihnen eine umfassende Untersuchung, Beratung und Therapie an, um einerseits Wege und Lösungen aufzuzeigen, die dazu beitragen können, das Auftreten einer Arthrose zu verhindern bzw. das Ausmaß zu verringern, andererseits im Falle einer bereits vorliegenden Arthrose Ihnen zu helfen, möglichst weiterhin die von Ihnen gewünschte Lebensqualität zu erhalten oder wieder zu erreichen.

arthrose

Unter „ Arthrosediagnostik „ verstehen wir zunächst, durch spezielle Anamnese mögliche Ursachen und Fehlerquellen herauszufinden, die uns einen Ansatz zur späteren Therapie bieten könn(t)en. Um das Ausmaß der Arthrose feststellen zu können, werden ggfs. weitere diagnostische Maßnahmen, wie Ultraschalldiagnostik, digitale Röntgendiagnostik und Laboruntersuchungen zur Anwendung kommen. Nach Auswertung aller Parameter wird ein individueller Behandlungsvorschlag und -Plan erstellt.

Sprechen Sie uns speziell auf dieses Thema an.

Nicht immer gelingt alleine mit ausführlicher Anamnese und manueller Untersuchung eine sichere Diagnosestellung.

Bei z.B.traumatischer Verletzung von Weichteilen, wie Muskeln, Sehnen oder Bändern, zum Nachweis von Gelenkflüssigkeiten, zur Beurteilung von Weichteilschwellungen und zur Gefäßdarstellung setzen wir bei entsprechendem Verdacht die Ultraschalldiagnostik ein, wozu wir uns eines auf dem neuesten Stand der Technik der Ultraschalldiagnostik stehenden Gerätes bedienen.

ultraschall-01

Die Röntgendiagnostik wird bei uns selbstverständlich so wenig als möglich und so oft als notwendig eingesetzt.

 

Dort aber, wo die bereits erwähnten Maßnahmen nicht ausreichen, können wir auf unsere digitale Röntgendiagnostik mit einem Gerät mit der niedrigst möglichen Strahlenbelastung für unsere Patienten zurückgreifen, so z.B. beim Verdacht knöcherner Verletzungen oder knöchern bedingter Erkrankungen.

galerie-010-500x450